Portrait von Jean-Pierre Wicht  
Yogacarya Karmananda

dipl. Yogalehrer, YS anerkannt

Schüler von Paramapadma Dhiranandaji, erhielt 1997 von Dhiranandaji die Berechtigung (Yogacarya-Titel), Yogalehrer des klassischen Yoga in seiner Traditionsnachfolge auszubilden. Er führt seit 1995 eine eigene Yogaschule mit regelmässig stattfindenden Yoga Kursen. Seit 1999 führt er zusammen mit Iris Huber das Yoga-Zentrum in Ennetbaden und leitet zudem den Nachdiplom-Studienlehrgang. 1999 wurde er als 'Yogalehrer YS' vom Berufsverband Yoga Schweiz (vormals SYG, Schweizerische Yogagesellschaft) anerkannt. Er ist anerkannter EGK-Therapeut und hat das EMR- sowie EMfit-Qualitätslabel  mehr Infos -> siehe hier.
Paramapadma Dhiranandaji hat Jean-Pierre Wicht (Yogacarya Karmananda) zu seinem Nachfolger seiner Yogalehrer-Ausbildungstradition und zum Schulungsleiter der Ausbildungsschulen in CH-Speicher und CH-Ennetbaden ernannt.

 

 Kurz-Steckbrief:

Geboren: 

 1958 in Aarau

Gelernte Berufe: 

- Fotograf
- Elektrotechniker TS
- dipl. Yogalehrer

Berufliche Tätigkeiten (unselbständige Tätigkeiten bis 1995)

- Fotograf
- Entwickler von elektronischen Schaltungen
- Support- und Testingenieur
- Projektleiter

Selbständige Tätigkeiten seit 1995

- Führung Yogaschule, Leitung Yoga-Zentrum zusammen mit Yogacarya Atmanandamoyima (Iris Huber)

- Buchhändler und Leitung des KRIYA-Verlages

- 1998 - 2001: Stellvertretender Schulungsleiter der Yogalehrerausbildung in Speicher 

- seit 2000: Leitung des Nachdiplom-Studienlehrgangs für Klassische Yogalehrer

- Leitung der Yogalehrer-Ausbildung im Yoga-Zentrum zusammen mit Yogacarya Atmanandamoyima (Iris Huber) - (seit 2005)

- seit 2011: Schulungsleiter der Yogalehrerausbildung in Speicher

- seit 2013: Leitung des Lehrgangs 'Einführung in die indischen Schriften'.

 

Werdegang zum Yogalehrer und Schulungsleiter der Yogalehrerausbildung:

 

 

- Yogalehrer-Ausbildung bei Paramapadma Dhiranandaji in D-Schorndorf (1994 -1995)

- Intensives Yoga-Direktstudium (1995 - 1997) bei Paramapadma Dhiranandaji  im Rahmen der Überarbeitung  und Neu-Herausgabe des Yoga-Lehrbuches 'Yogamrita'.

- Erhielt 1997 von Paramapadma Dhiranandaji die Berechtigung (Yogacarya-Titel), Yogalehrer/innen in seiner Traditionsnachfolge auszubilden. 

- Besuch diverser Vorlesungen und Kurse an der Universität Zürich (1996 - 1999):
  - Sanskrit Grundkurs (2 Semester)
  - Besuch der Indologie-Vorlesungen bei Prof. Schreiner

- Medizinische Grundlagenausbildung 1999/2000 beim Zentrum Bodyfeet

- Zusatz-Ausbildungslehrgang für klassische Yogalehrer bei Yogacarya Atmanandamoyima (Iris Huber), 2009 

- Wurde 2011 von Paramapadma Dhiranandaji zu seinem Nachfolger seiner Yogalehrer-Ausbildungstradition und zum Schulungsleiter der Ausbildungsschulen in CH-Speicher und CH-Ennetbaden ernannt.

 

Spirituelle Übungen (Sadhana):

seit 1981

Regelmässige Hatha-Yoga Praxis und Meditation

1983 - 1991

Zen-Meditation (bei Karlfried Graf Dürckheim, D-Todtmoos)

1991 - 2011

Kriya-Yoga Meditation unter der Führung von Paramapadma Dhiranandaji (1937 - 2011) aus Indien (aus der Linie von Babaji, Lahiri Mahasaya, Sri Yukteswarji, Paramahansa Yoganandaji und Paramahansa Hariharanandaji).

seit 2011

Yoga-Sadhana und Meditation

 


Zurück zum Seitenanfang

Zurück zur Startseite